Der Umweltwahnsinn bei Spar geht weiter

Dass die Handelsfirma SPAR den Umweltschutz nicht besonders ernst nimmt, ist nicht neu. Aber jetzt setzen sie ein extrem kontraproduktives Zeichen: Leute, kauft a-saisonal, am besten das, was bei uns gerade NICHT wächst. Wir unterstützen das durch entsprechende Lockangebote. Damit erhöhen wir den Schadstoffausstoß irgendwann ins Unermessliche!
Welche wahnwitzige Profitgier steckt hinter all dem?

Leider sind die paar großen Handelsketten schon so mächtig und haben alle kleinen aus dem Markt verdrängt, dass es ohne großen Aufwand fast unmöglich ist, woanders einzukaufen.

Ich wünsche mir einen Supermarkt, der mir das anbietet, was rund um Wien gerade wächst. Das ist nämlich ganz schön viel.

Spar.jpg

Bild: Beerenwerbung

Die grüne Computerrevolution ist da!

Bisher galt die Computerindustrie als wenig umweltfreundlich, das dürfte sich nun ändern: Die ersten Speichereinheiten wachsen jetzt in der Erde, statt dass sie mit großem Energie- und Rohstoffeinsatz in Fabriken gefertigt werden.

Und das tollste: bei Hartlauer kann man sie bereits kaufen (siehe angehängten Ausschnitt aus dem aktuellen Werbeprospekt) – bytes aus der Erde: Terrabyte!

Da muss ich doch gleich zum Löwen tigern!

terra.jpg

Bild: Daten aus der Erde